Logo

Good bye Lenin! (2003) - Zitate

Coverbild
  • "Die DDR wurde 40. Ich hatte arbeitsfrei bei der PGH Fernsehreparatur Adolf Hennecke, und fühlte mich auf dem Höhepunkt meiner männlichen Ausstrahlungskraft."
  • "Im Sommer 1990, überzeugte die deutsche Nationalmannschaft mit Planübererfüllung und wurde Fußballweltmeister."
  • "Das Sandmännchen ist heute Astronaut." - "Da wo ich herkomme heißt das Kosmonaut."
  • "Sie liegt im Koma!" - "Und wann können wir mit ihr sprechen?" - "Mensch Alex, sie liegt im Koma!"
  • "Während Sigmund Jähn in den Tiefen des Kosmos tapfer die Sache der DDR vertrat, ließ sich mein Erzeuger im kapitalistischen Ausland von einer Klassenfeindin das Hirn wegvögeln.
  • "Ihr entging die zunehmende Verwestlichung unserer 79 qm Plattenbauwohnung."
  • "Ich fühlte mich wie der Kommandant eines U-Bootes der Nordmeerflotte, dessen kampferprobte Stahlhaut leckgeschlagen war. Kaum hatte ich ein Leck geschlossen, brach ein neues auf. Ariane versagte mir die Waffenbruderschaft, der Klassenfeind hisste seine Colaflagge und ein frischer Westwind blies mir Mutters Ostgeld um die Ohren."
  • "Haben sie Spreewaldgurken?"
  • "Der Wind der Veränderung blies bis in die Ruinen unserer Republik. Der Sommer kam und Berlin war der schönste Platz auf Erden. Wir hatten das Gefühl im Mittelpunkt der Welt zu stehen. Dort wo sich endlich was bewegte. Und wir bewegten uns mit."
  • "Und so war die Einheit, zumindest in unserer kleinen Familie wieder hergestellt. Ein gesamtdeutsches Baby war unterwegs. Und gesamtdeutsche Verträge wurden unterzeichnet. In Moskau rechnete man aus, dass zwei plus vier eins ergibt und trank mit Grimm Sekt gesamtdeutsche Bruderschaft."
  • "Was ist eigentlich passiert, in den acht Monaten die ich verschlafen hab? Ihr seid erwachsen goworden, glaub ich..."