Logo

Die Braut des Prinzen (1987) - Zitate

Coverbild
  • "Hallo, mein Name ist Inigo Montoya. Du hast meinen Vater getötet. Jetzt bist Du des Todes."
  • "Ich fürchte ich sehe dich nie wieder." - "Natürlich siehst du mich wieder!" - "Aber was ist,wenn dir etwas passiert?" - "Hör jetzt gut zu! Ich werde zurückkommen. Deinetwegen!" - "Aber wie kannst du so sicher sein?" - "Das ist wahre Liebe. Glaubst du sowas geschieht jeden Tag?"
  • "Ist doch gar nicht so schlimm hier!" - "Naja, ein Ferienhaus würde ich hier nicht bauen, aber ich finds ganz ok."
  • "Hört Ihr nicht, mit dem Reimen ist jetzt Schluß!" - "Will jemand von Euch ne´ Erdnuss?"
  • "Seit der Erfindung des Kusses hat es fünf Küsse gegeben, die als die leidenschaftlichsten, die reinsten eingestuft wurden - dieser aber hat sie alle übertroffen!"
  • "Er ist nicht gefallen! Unvorstellbar!" - "Das sagst du aber oft. Ich glaube nicht, daß wir dasselbe darunter verstehen."
  • "Was ist mit den R.V.A.G.´s?" - "Ratten von außergewöhnlicher Größe? Ich glaube nicht das es Sie gibt."
  • "Wenn ich mich nicht irre und ich irre mich nie, sind sie auf den direkten Weg in den Feuersumpf!"
  • "Das überleben wir nie." - "Unsinn. Das sagst Du nur, weil es noch keiner vor uns überlebt hat."
  • Enkel: "Hab ich Dir nicht gesagt, daß sie nie diesen ekligen Humperdinck heiraten wird?" - Großvater: "Ja, Du bist sehr gescheid. Jetzt halt die Klappe!"
  • "Ist doch nicht mein Fehler, der größte und stärkste zu sein. Ich trainiere ja noch nicht mal."
  • "Warum trägst Du diese Maske? Hast Du Dich mit Säure verbrannt oder so?" - "Nein, sie ist nur wahnsinnig bequem. Ich glaube, in Zukunft wird jeder eine tragen."
  • "Es ist eigenartig, aber als ich Vizzini anheuerte, sie an unserem Verlobungstag umbringen zu lassen, fand ich das clever. Aber es wird umso rührender sein, wenn ich sie in unserer Hochzeitsnacht erwürge."
  • "Ich muß den fünfhundertsten Jahrestag meines Landes planen, meine Hochzeit vorbereiten, meine Frau ermorden, und Guilder dafür die Schuld zuschieben - ich bin völlig im Stress!"
  • "Ihr scheint mir ein anständiger Bursche zu sein. Ich bringe Euch nicht gerne um." - "Ihr seid wohl auch sehr anständig. Ich sterbe auch nicht gerne."
  • "Wo haben wir die Schubkarre von dem Albino hingestellt?" - "Über den Albino, denk ich."
  • "Ich habe Dich angeheuert mit mir einen Krieg anzuzetteln. Das ist ein anerkannter Beruf mit einer langen und glorreichen Tradition!"
  • "Du meinst, Du wirfst Deinen Stein weg und ich mein Schwert und wir versuchen uns umzubringen wie zivilisierte Menschen?"
  • "Der Tod kann die wahre Liebe nicht beenden - er kann sie nur vorübergehend aufhalten."
  • "Gib uns den Torschlüssel!" - "Ich habe keinen Schlüssel". - "Fezzik - reiß ihm die Arme aus." - "Ach, Ihr meint diesen Schlüssel."
  • "Wie Ihr wünscht."
  • "Wir sind Männer der Tat. Lügen passen nicht zu unsereinen."
  • "Habt Ihr Geld?" - "Fünfundsechtzig." - "Für so wenig hab ich noch nie gearbeitet. Außer einmal und das war für eine sehr noble Sache." - "Das ist auch eine sehr noble Sache, Sir. Seine Frau ist... verkrüppelt. Und seine Kinder sind-beinahe am Verhungern." - "Seid Ihr ein schlechter Lügner." - "Ich brauche ihn, um meinen Vater zu rächen, ermordet vor zwanzig Jahren." - "Eure erste Geschichte war besser."
  • Valerie: "Auf Wiedersehen Jungs!" - Wunder-Max: "Viel Spaß beim Erstürmen des Schlosses!" - Valerie:"Denkst Du, daß es funktioniert?" - Wunder-Max: "Dazu ist ein Wunder nötig." - Beide:"Wiedersehen!"
  • "Verschwindet oder ich rufe den Brutaltrupp." - "Ich bin vom Brutaltrupp." - "Ihr seid der Brutaltrupp!"